Geprüfte Tierbestatter/innen

| TiR-KTK-BB TiR-Filialen

Mit Beginn des neuen Jahres erhielten die ersten IHK-geprüften Tierbestatterinnen und ‑bestatter in Badbergen nun ihr Abschlusszertifikat. Anfang 2019 hatte das Badberger Familienunternehmen ROSENGARTEN-Tierbestattung gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim das neunmonatige Qualifizierungsprogramm zum Tierbestatter ins Leben gerufen. Rund ein Jahr später kamen nun die ersten Prüflinge aus ganz Deutschland ins Artland, um ihre Abschlussprüfung zu absolvieren.

In einem schriftlichen und einem mündlichen Teil mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis stellen. Neben einer gehörigen Portion Aufregung waren bei den Prüflingen aber vor allem Enthusiasmus und Ehrgeiz zu spüren. So freute sich Janine Gillner, IHK-Teamleiterin im Bereich Weiterbildungsberatung und ‑veranstaltungen, am Ende des Prüfungstages allen sieben Teilnehmern das IHK-Zertifikat überreichen zu können. Stolz gratulierten auch Oliver Rölker, Geschäftsführer der ROSENGARTEN-Tierbestattung, und Frauke Kleemeier, Hauptverantwortliche der unternehmensinternen Berufsaus- und Weiterbildungsstätte ROSENGARTEN-Akademie, den frisch geprüften Tierbestatterinnen und ‑bestattern. „Ich freue mich, die neuen Kolleginnen und Kollegen in diesem einzigartigen Beruf begrüßen zu dürfen, und ich bin sehr zufrieden mit dem bisherigen Erfolg unseres Qualifizierungsprogramms“, verkündete Oliver Rölker. Da der Beruf des Tierbestatters nicht zu den klassischen Ausbildungsberufen gehört, leistet das ROSENGARTEN-Kleintierkrematorium mit seinem Ausbildungskonzept einen wichtigen Beitrag zur Professionalisierung des Berufsfeldes.

Während der neunmonatigen Ausbildung, bestehend aus E-Learning-Elementen, Workshops, Seminaren und praxisnahem Lernen, erarbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein umfangreiches Wissen zu den verschiedensten Bereichen ihrer Arbeit. „Neben dieser Fachkompetenz sind die Liebe zum Tier sowie Einfühlungsvermögen und Geduld im Umgang mit den trauernden Menschen Grundvoraussetzungen für den Beruf des Tierbestatters“, erklärte Frauke Kleemeier. Denn der Verlust eines Haustieres bedeute immer auch den Verlust eines geliebten Freundes und Familienmitglieds. So ein Schicksalsschlag könne vor allem für alleinstehende Menschen sehr belastend sein. Um den Betroffenen in solchen Situationen mit Geduld und Kompetenz zur Seite stehen zu können, werden die Tierbestatter in berufsorientierten Kommunikations- und Stressmanagement-Trainings während und nach der Ausbildung auf diesen wohl wichtigsten Teil ihrer Arbeit vorbereitet. Sie betonte: „Das Vertrauen unserer Kunden ist die Basis unserer Arbeit und ausschlaggebend dafür ist ihre Qualität. Deshalb haben wir gemeinsam mit der IHK ein Weiterbildungskonzept entwickelt, das genau diese Qualität sichert.“

Haben wir Ihr Interesse an diesem besonderen Beruf geweckt? Die ROSENGARTEN-Tierbestattung ist weiter auf der Suche nach neuen, engagierten Bewerbern. Unsere Stellenanzeigen auf unserem Bewerberportal und damit auch nähere Informationen finden sie Hier.